NEU Generalversammlung SVKSF 2017


Die Generalversammlung der Schweizerischen Vereinigung der Kunstschach­freunde findet am Samstag, 1. April 2017 im Klublokal der Schach­gesellschaft Zürich, an der Oliven­gasse 8 in Zürich statt.
Die Einladung mit Traktanden­liste und Versammlungs­beginn wird an die Vereins­mitglieder verschickt und hier publiziert. (4.11.2016 / 24.11.2016)

Josef Kupper gewinnt 1. Preis bei Informal­turnier von Problem-Forum


Beim Informal­turnier des Problem-Forum für die Jahre 2014-2015 hat Josef Kupper in der Kategorie Drei­züger den 1. Preis gewonnen. Im gleichen Wettbewerb ist Chris Handloser ein 1. Lob zugesprochen worden. Der Preis­bericht von Yoav Ben-Zvi kann hier herunter­geladen werden. (9.10.2016)
International Solving Contest 2017 (ISC)
Das jeweils am letzten oder zweitletzten Sonntag im Januar stattfindende Internationale Lösungs­turnier, der 13. International Solving Contest (ISC), wird am Sonntag, 29. Januar 2017 und in der Schweiz im Klublokal des Schachklub Bern an der Kramgasse 45 im Zunftsaal zu Metzgern in Bern durchgeführt.
Informationen über die Teilnahme und Durchführung in der Schweiz werden gegen Ende Jahr publiziert werden.
(22.8.2016 / 26.9.2016)
Internationale Deutsche Löse­meisterschaft 2017 (DLM)
Die 41. Deutsche Löse­meisterschaft findet 2017 am Wochenende vom 8./9. April in Bad Segeberg im Bundesland Schleswig-Holstein statt. Sie ist für den World Solving Cup (WSC) registriert worden. Die Ausschreibung des Turniers kann hier herunter­geladen werden.
(22.8.2016)
13th European Chess Solving Championship 2017 (ECSC)
Die nächste Europa­meister­schaft im Lösen von Schach­problemen ECSC findet vom 12.-14. Mai 2017 in Riga (Lettland) statt.
(22.8.2016)
60th World Congress of Chess Composition 2017 (WCCC)
Der nächste Weltkongress der World Federation for Chess Composition WFCC und damit die 41. Welt­meisterschaft im Lösen von Schach­problemen WCSC finden vom 5.-12. August 2017 im Wyndham Garden Hotel in Dresden statt.
(22.8.2016)
Neue Schweizerische Kunst­schach-Anthologie 1997-2010
Die neue Schweizerische Kunst­schach-Anthologie schaCHkunst mit einer Auswahl der schönsten Schweizer Schach­aufgaben aus den Jahren 1997 - 2010 ist fertig. Das 192 Seiten umfassende Werk mit 441 Schach­kompositionen aus allen Problem­schach­sparten von 51 einheimischen Komponisten kann ab sofort bezogen werden. Es ist in zwei­einhalb­jähriger Arbeit des Projekt­teams mit Andreas Nievergelt (Projektleiter), Martin Hoffmann (Redaktor) und Dieter Werner (Aufgaben­sammlung) entstanden. Ein spezieller Dank ergeht an die gemein­nützig tätige Stiftung Accentus, welche das Werk mit einem namhaften Betrag unterstützt.
Preis für Versand innerhalb der Schweiz: CHF 22.50
Bestellungen: an Anton Baumann per E-Mail oder via Briefpost an seine Wohnadresse: Sonnbühlstrasse 18, 6006 Luzern
Preis für Versand ins Ausland: EUR 18.50 plus EUR 2.00 für Versand innerhalb Deutschland (für andere Länder entsprechend höhere Portokosten)
Bestellungen: an Ralf Krätschmer per E-Mail oder via Briefpost an seine Wohnadresse: Uferstr. 14, 69151 Neckargemünd, Deutschland
(27.4.2016 / 5.5.2016)
Benachrichtigung über Änderungen dieser Seite
Wie an der letzten freien Herbstversammlung in Luzern von den Teilnehmern gewünscht, kann man sich jetzt eine Benachrichtigung per E-Mail einrichten, wenn an der Haupseite dieses Internet­auftritts etwas geändert worden ist.
Vorgehen zur Einrichtung dieses nützlichen Service:
Zuerst gibt man in die Box links unten seine E-Mail Adresse ein, an der man die Benachrichtigung empfangen möchte. Anschliessend klickt muss man den "OK"-Knopf anklicken. Sodann öffnet sich ein neues Fenster von "ChangeDetection.com", auf dem man nur den "Next"-Knopf anklicken muss. Auf der nächsten sich öffnenden Seite kann man angeben, ob man täglich, wöchentlich oder monatlich auf Änderungen der Seite aufmerksam gemacht werden möchte und ob man die Benachrichtigung nur erhalten will, wenn es an der Seite substantielle Änderungen gegeben hat. Wenn man die Einstellungen angepasst hat oder mit ihnen einverstanden ist, muss man den "Create"-Knopf anklicken. Als nächstes erhält man eine E-Mail von ChangeDetection.com mit einem Bestätigungs-Code aus 8 Ziffern. Diesen muss man nun auf dem nächsten Fenster in der Box "Confirmation code" eingeben und zudem ein neues Passwort wählen und auf der Zeile darunter nochmals bestätigen. Mit dem Markieren der Box "I have read and agree to the terms and conditions" und dem Klicken des "Submit"-Knopfs kann die Registrierung abgeschlossen werden.
Diese Registierung tönt etwas aufwändiger als sie effektiv ist, aber sie muss nur einmalig vorgenommen werden, wenn man per E-Mail über Änderungen an dieser Hauptseite informiert werden möchte.
Offene Schweizerische Lösungs­meisterschaft 2016 (SLM) - Roland Baier siegt vor Eddy van Beers und Garen Yacoubian
Roland Baier hat in Bern das erste Turnier der Periode 2016/2017 des World Solving Cup (WSC) gewonnen. Er ist damit zum 20. Mal Schweizer­meister geworden und führt im Weltcup mit 30 Punkten. Roland Baier hat im 6-rundigen Turnier mit je 2 Aufgaben insgesamt 45 Punkte erzielt und dafür 185 Minuten benötigt. Auch seine beiden Verfolger, der zweit­platzierte Belgier Eddy van Beers und der überraschend dritt­platzierte Franzose Garen Yacoubian haben 45 Punkte erzielt, aber mit 203 bzw. 204 Minuten Zeit­aufwand.
Zweiter für die Wertung der Schweizer­meister­schaft wurde Klaus Köchli mit 36 Punkten vor Thomas Maeder mit 34.5 Punkten.
Das 15 Teilnehmer umfassende Turnier zählt mit einem hohen Durch­schnitt von 2436.7 der 10 Teilnehmer mit dem höchsten Rating zur Kategorie 5 des WSC, bei der die besten 11 Teilnehmer Weltcup­punkte erhalten. Am Start waren 6 Grossmeister im Lösen von Schach­problemen, davon 4 Ex-Weltmeister, und zudem 3 Internationale Meister und ein FIDE-Meister.
Turnier­leiterin war wie schon in den Vorjahren Franziska Iseli; die Auswahl der Aufgaben und die Auswertung der abgegebenen Lösungen hat wie schon letztes Jahr Axel Steinbrink vorgenommen.
Resultate: WSC, Schweizer. Aufgaben und Lösungen, Bericht i & f NEU,
Fotos (© Franziska Iseli): Sieger WSC / Sieger Schweizermeisterschaft / Teilnehmer WSC (von links nach rechts: Christine Bais, Klaus Köchli, Dolf Wissmann, Eddy van Beers, Roland Baier, Ronald Schäfer, Garen Yacoubian, Thomas Maeder, Arno Zude, Jorma Paavilainen, Dmitry Pletnev, Roland Ott, Martin Hoffmann, Andrey Selivanov, Andreas Nievergelt, Ivan Denkovski, Axel Steinbrink) (26.9.2016)
Internationales Rating der Löser per 1.10.2016
Das internationale Rating der Löser per 1. Oktober 2016 ist auf der Website der World Federation for Chess Composition WFCC publiziert worden. Aufgrund des guten Resultats an der Welt­meisterschaft in Belgrad hat Thomas Maeder 36 Punkte zugelegt. (3.10.2016)
per 1.10.2016

WCCC 2016 (59th World Congress of Chess Composition) und WCSC 2015 (40th World Chess Solving Championship)
Der diesjährige Weltkongress der World Federation for Chess Composition WFCC hat vom 30. Juli - 6. August 2016 in Belgrad (Serbien) stattgefunden. Während des Anlasses wurden wie immer verschiedene offizielle und inoffizielle Kompositions­turniere, ein offenes Lösungs­turnier und die 40. Lösungs­weltmeister­schaft (WCSC) durchgeführt.
Das Offene Lösungs­turnier hat dieses Jahr der Weltmeister Kacper Piorun gewonnen, mit 48.0 von maximal 60 Punkten, bei 119 Teilnehmern. Zweiter wurde der Serbe Vladimir Podinic (41.6) vor dem Israeli Ofer Comay (39.1). Die drei Schweizer Löser sind bei den zum Teil sehr schwierigen Aufgaben nicht auf Touren gekommen und haben Plätze in der zweiten Tabellen­hälfte erzielt: 67.-72. Roland Ott (20.0), 86. Thomas Maeder (17.5), 93.-97. Andreas Nievergelt (15.0).
Das Open an der WCCC 2016 war auch das letzte Turnier der Periode 2015/2016 des World Solving Cup (WSC). Weltcup-Sieger wurde der Belgier Eddy van Beers mit 69 Punkten vor dem in Frankreich lebenden Marokkaner Abdelaziz Onkoud (59) und dem Litauer Martynas Limontas (48). Bester Schweizer wurde Klaus Köchli mit dem 34.-38. Rang und 13 Punkten vor Roland Baier (39.-44. / 10), Thomas Maeder (52.-62. / 6) und Roland Ott (69./70. / 3).
An der Welt­meisterschaft mit 89 Teilnehmern blieb der Titel erneut fest in polnischen Händen. Der 24-jährige Kacper Piorun verteidigte seinen Weltmeistertitel mit 83.8 von maximal 90 Punkten und 292 Minuten Lösezeit in extremis vor seinem Landsmann Piotr Murdzia, der ebenfalls 83.8 Punkte erzielt hat, aber dazu 293 Minuten Zeit benötigt hat. Dritter wurde der überraschende serbische Gastgeber Marjan Kovacevic mit 79.2 Punkten, knapp vor dem Belgier Eddy van Beers (79.0) und dem Litauer Martynas Limontas (78.7). Bester Schweizer wurde Thomas Maeder mit dem hervorragenden 31. Rang (65.5) vor Roland Ott (56. / 55.2) und Andreas Nievergelt (80. / 41.0).
Wie in den Vorjahren siegten die Polen auch in der Mann­schafts­wertung der insgesamt 22 Teams, diesmal vor den überraschenden Litauern und den Serben. Das Schweizer Team erzielte mit 121.9 Punkten den 20. Rang und konnte damit die letztjährige rote Laterne den Slovenen und Rumänen überlassen.
Beim Kongress wurde Thomas Maeder als Spokesman des Computer Matters Committee und Roland Ott als Spokesman des Solving Committees gewählt. Dies ist eine Zusammenfassung der Highlights und Entscheide der Delegierten-Versammlungen.
Fotos von Franziska Iseli: Schweizer Team von links nach rechts Thomas Maeder, Roland Ott, Andreas Nievergelt, Siegerteam Polen von links nach rechts Kacper Piorun, Aleksander Mista, Piotr Murdzia, Sieger Einzelwertung WCSC von links nach rechts Piotr Murdzia, Kacper Piorun, Marjan Kovacevic, Weltmeister Kacper Piorun, Turniersaal Open und WCSC. Siegerfoto WSC (von Roland Ott) von links nach rechts Turnierdirektor Marko Klasinc, Welcup-Sieger Eddy van Beers und zweitpatzierter Abdelaziz Onkoud.
(11./12.8.2016)