NEU WCCC 2017 (60th World Congress of Chess Composition) und WCSC 2017 (41st World Chess Solving Championship)


Der diesjährige Weltkongress der World Federation for Chess Composition WFCC hat vom 5.-12. August 2017 in Dresden stattgefunden. Während des Anlasses wurden wie immer verschiedene offizielle und inoffizielle Kompositions­turniere, ein offenes Lösungs­turnier und die 41. Lösungs­weltmeister­schaft (WCSC) durchgeführt.
Das Offene Lösungs­turnier mit 114 Teilnehmern hat dieses Jahr der polnische Ex-Welt­meister Piotr Murdzia mit der maximalen Punkt­zahl von 60 gewonnen. Zweiter wurde der Engländer John Nunn, der ebenfalls das Punkte­maximum erreichte, aber 14 Minuten mehr Zeit benötigte. Dritter wurde der Serbe Vladimir Podinic mit 58 Punkten. Die sechs Schweizer Löser haben wie folgt abgeschnitten: 35. Roland Baier (46.0), 46.-49. Roland Ott (41.0), 71.-73. Klaus Köchli (32.5), 78.-80. Thomas Maeder (30.0), 90./91. Andreas Nievergelt und Gerold Schaffner (je 24.0).
Das Open an der WCCC 2017 war auch das letzte Turnier der Periode 2016/2017 des World Solving Cup (WSC). Weltcup-Sieger wurde auch hier Piotr Murdzia mit 126 Punkten, vor dem Serben Bojan Vuckovic (111) und dem polnischen Welt­meister Kacper Piorun (97). Bester Schweizer wurde Roland Baier mit dem 22. Rang und 30 Punkten vor Klaus Köchli (68. / 4), Thomas Maeder (74. / 2) und Roland Ott (78. / 2).
An der Welt­meisterschaft mit 89 Teilnehmern verteidigte der 25-jährige Kacper Piorun seinen Welt­meister­titel dank einer spektakulären Aufhol­jagd am zweiten Tag mit 77.0 von maximal 90 Punkten, einen halben Punkt vor dem litauischen Gross­meister Martynas Limontas (76.5) und drei Punkte vor dem Serben Marko Filipovic (74.0).
Bester Schweizer wurde Roland Baier mit dem ausgezeichneten 12. Rang (66.5). Die Resultate der weiteren Schweizer: 45./46. Thomas Maeder (50.5), 57./58 Klaus Köchli (45.5), 67./68. Roland Ott (39.0), 84. Gerold Schaffner (19.0) und 85. Andreas Nievergelt (18.5).
Wie in den Vorjahren siegten die Polen auch in der Mann­schafts­wertung der insgesamt 20 Teams, diesmal vor den Briten und den Deutschen. Das Schweizer Team erzielte dank dem hervorragenden Roland Baier mit 124.0 Punkten den 10. Rang und konnte somit seit langem wieder einmal einen Tabellenplatz in der Mitte erobern.
Beim erstmals ausgetragenen Lösungs­turnier für Märchenschach mit 29 Teilnehmern belegte Thomas Maeder den ausgezeichneten 2. Rang.
Auch bei den Kompositions­turnieren gab es Schweizer Erfolge: Gerold Schaffner holte sich den 1. Preis des 15th Ukrainian Folk-Crafts-Tourney und Thomas Maeder zusammen mit Kjell Widlert eine 3. Ehrende Erwähnung beim 17th Japanese Sake-Tourney.
Fotos von Franziska Iseli:
Turniersaal Open Solving, Sieger Open Solving von links nach rechts John Nunn, Piotr Murdzia, Vladimir Podinić
Turniersaal WCSC (1), Turniersaal WCSC (2), Weltmeister Kacper Piorun, WCSC Sieger Individuell von links nach rechts Martynas Limontas, Kacper Piorun, Marko Filipović
WCSC Sieger Teams von links nach rechts Colin McNab, Jonathan Mestel, John Nunn (alle GBR), Piotr Murdzia, Kacper Piorun, Aleksander Mista (alle POL), Boris Tummes, Silvio Baier, Arno Zude (alle GER)
WCSC Team Schweiz von links nach rechts Roland Baier, Klaus Köchli, Thomas Maeder
Sieger Fairy Solving von links nach rechts Thomas Maeder, Georgy Evseev
Japanese Sake-Tourney von links nach rechts Tadashi Wakashima, Kjell Widlert, Thomas Maeder, Michel Caillaud
Ukrainian Folk-Crafts Tourney von links nach rechts Mark Erenburg, Gerold Schaffner
(15.8.2017/20.8.2017)

Schweizerische Lösungs­meisterschaft 2017 (SLM) - 1. Turnier World Solving Cup 2017/2018


Die Offene Schweizerische Lösungs­meisterschaft (SLM) findet am Samstag, 9. September 2017 um 12:30 Uhr in Bern statt. Sie ist für den World Solving Cup (WSC) der Periode 2017/2018 registriert worden.
Das Turnierlokal befindet sich im Campus Muristalden an der Muristrasse 8 im dreieckigen Gebäude an der Ecke Muristrasse / Seminarstrasse). Vom Bahnhof Bern gelangt man dorthin in 8 Minuten mit Trolleybus Nr. 12 in Richtung Zentrum Paul Klee bis zur Haltestelle Bern, Liebegg.
Wie letztes Jahr ist Franziska Iseli verantwortlich für die Turnierleitung und Axel Steinbrink für die Auswahl der Aufgaben und das Controlling.
Die Durchführung und der Modus der Kategorie B hängt von der Anzahl angemeldeter Teilnehmer ab.
Die Teilnahme ist gratis - für die bestklassierten Löser der Kategorie A gibt es Geldpreise (1. Preis CHF 200.-), für alle anderen Teilnehmer Buchpreise.
Anmeldungen per E-Mail bis spätestens 2. September 2017. Bitte bei der Anmeldung angeben, ob für das Turnier ein Schachbrett mit Figuren benötigt wird und ob eine Reservation für die Teilnahme am gemeinsamen Nachtessen (auf eigene Kosten) nach dem Turnier gemacht werden soll.
NEU Der Flyer mit der Einladung und der Wegbeschreibung kann hier herunter­geladen werden. (16.2.2017/3.7.2017/14.8.2017)
NEU 14th European Chess Solving Championship 2018 (ECSC)
Die nächste Europa­meister­schaft im Lösen von Schach­problemen ECSC findet vom 5.-7. Mai 2018 im Tourist Hotel in der Russischen Exklave Kaliningrad statt.
(14.8.2017)
NEU 61st World Congress of Chess Composition 2018 (WCCC)
Der nächste Weltkongress der World Federation for Chess Composition WFCC und damit die 42. Welt­meisterschaft im Lösen von Schach­problemen WCSC finden vom 1.-8. September 2018 im Metropol Lake Resort in Mazedonien in Ohrid statt. (14.8.2017)
Errata-Liste zu problemschach von Werner Sidler
Unter der Feder­führung von Anton Baumann ist unter Mithilfe von Roland Ott eine Errata-Liste mit Ergänzungen und Berichtigungen zu problemschach von Werner Sidler entstanden. Dieses im Selbstverlag von Werner Sidler 1968 herausgegebene und vom damaligen Schach­verlag H. Grob vertriebene Buch ist vermutlich das erste deutsch­sprachige Buch, das die heute gebräuchlichen Problem­schach-Themen mit einer alpha­betisch geordneten Über­sicht beschreibt.
Sidler schreibt dazu in seinem Vorwort, dass er mit diesem Buch eine Lücke schliessen wolle, indem er über die meisten Themen und Begriffe des Problem­schachs in zusammen­fassender und geraffter Weise Auskunft gebe.
Diese und weitere Errata-Listen befinden sich im Internet­auftritt der SVKSF unter Publikationen und dort unter Erratalisten. (24.5.2017)
Errataliste für Anthologie 1986-1996
Anton Baumann hat eine Errata­liste für die Schweizer Anthologie KunstschaCH der Jahre 1986-1996 erstellt, auf Basis einer Errata­liste von Arnold Beine, die im Juli 2002 idee & form Nr. 75 publiziert wurde.
Die neue Errataliste befindet sich im Unter­menü Errata­listen des Menü­punktes Publikationen. (3.1.2017)
Neue Schweizerische Kunst­schach-Anthologie 1997-2010
Die neue Schweizerische Kunst­schach-Anthologie schaCHkunst mit einer Auswahl der schönsten Schweizer Schach­aufgaben aus den Jahren 1997 - 2010 ist fertig. Das 192 Seiten umfassende Werk mit 441 Schach­kompositionen aus allen Problem­schach­sparten von 51 einheimischen Komponisten kann ab sofort bezogen werden. Es ist in zwei­einhalb­jähriger Arbeit des Projekt­teams mit Andreas Nievergelt (Projektleiter), Martin Hoffmann (Redaktor) und Dieter Werner (Aufgaben­sammlung) entstanden. Ein spezieller Dank ergeht an die gemein­nützig tätige Stiftung Accentus, welche das Werk mit einem namhaften Betrag unterstützt.
Preis für Versand innerhalb der Schweiz: CHF 22.50
Bestellungen: an Anton Baumann per E-Mail oder via Briefpost an seine Wohnadresse: Sonnbühlstrasse 18, 6006 Luzern
Preis für Versand ins Ausland: EUR 18.50 plus EUR 2.00 für Versand innerhalb Deutschland (für andere Länder entsprechend höhere Portokosten)
Bestellungen: an Ralf Krätschmer per E-Mail oder via Briefpost an seine Wohnadresse: Uferstr. 14, 69151 Neckargemünd, Deutschland
(27.4.2016 / 5.5.2016)
Benachrichtigung über Änderungen dieser Seite
Wie an der letzten freien Herbstversammlung in Luzern von den Teilnehmern gewünscht, kann man sich jetzt eine Benachrichtigung per E-Mail einrichten, wenn an der Haupseite dieses Internet­auftritts etwas geändert worden ist.
Vorgehen zur Einrichtung dieses nützlichen Service:
Zuerst gibt man in die Box links unten seine E-Mail Adresse ein, an der man die Benachrichtigung empfangen möchte. Anschliessend klickt muss man den "OK"-Knopf anklicken. Sodann öffnet sich ein neues Fenster von "ChangeDetection.com", auf dem man nur den "Next"-Knopf anklicken muss. Auf der nächsten sich öffnenden Seite kann man angeben, ob man täglich, wöchentlich oder monatlich auf Änderungen der Seite aufmerksam gemacht werden möchte und ob man die Benachrichtigung nur erhalten will, wenn es an der Seite substantielle Änderungen gegeben hat. Wenn man die Einstellungen angepasst hat oder mit ihnen einverstanden ist, muss man den "Create"-Knopf anklicken. Als nächstes erhält man eine E-Mail von ChangeDetection.com mit einem Bestätigungs-Code aus 8 Ziffern. Diesen muss man nun auf dem nächsten Fenster in der Box "Confirmation code" eingeben und zudem ein neues Passwort wählen und auf der Zeile darunter nochmals bestätigen. Mit dem Markieren der Box "I have read and agree to the terms and conditions" und dem Klicken des "Submit"-Knopfs kann die Registrierung abgeschlossen werden.
Diese Registierung tönt etwas aufwändiger als sie effektiv ist, aber sie muss nur einmalig vorgenommen werden, wenn man per E-Mail über Änderungen an dieser Hauptseite informiert werden möchte.
Lösungs­anlässe bei den Schweizer Einzel­meisterschaften 2017 in Grächen
Am 16. und 17. Juli 2017 haben die Vereins­mitglieder Klaus Köchli und Roland Ott in Grächen je einen Lösungs­anlass für die Schweizer Einzel­meisterschaften (SEM) sowie das dortige Jugend­schach­lager durchgeführt.
Im Lösungs­turnier an der SEM hatten die angemeldeten 9 Teilnehmer 5 Aufgaben, 3 Zweizüger und 2 Dreizüger, innerhalb von 1 Stunde und 50 Minuten zu lösen. Die ersten sechs Teilnehmer erhielten Geldpreise, die übrigen Buchpreise.
Sieger wurde der als Favorit angetretene FIDE-Meister Matthias Rüfenacht mit 19.5 von 25 möglichen Punkten. Er löste alle Zweizüger und den ersten Dreizüger und scheiterte nur am schwierigeren, zweiten Dreizüger mit zwei wunderschönen Damenopfern im zweiten Zug. Den zweiten Rang belegte überraschend der noch nicht einmal zehnjährige Russe Sergey Maranin, der damit auch den Spezialpreis für den besten U20-Löser gewann.
Rangliste: 1. FM Matthias Rüfenacht 19.5 von maximal 25 Punkten, 2. Sergey Maranin 13.75, 3. Heinz Vifian 13, 4. Daniel Portmann 12.75, 5. Marc Potterat 9, 6. Gohar Tamrazyan 4, 7. Aaron Potterat, Ararat Tamrazyan und Hasmik Tamrazyan je 0.
Im Rahmen des Jugend­schach­lagers wurde am Sonntag­abend ein Lösungsanlass auf dem Dorfplatz von Grächen durchgeführt, bei welchem die über 40 teilnehmenden Jugendlichen in Gruppen von 3 oder 4 maximal 8 Zweizüger mit verschiedenen Themen in den zwei Stärkeklassen A oder B zu lösen hatten. Dabei wurden sie von den Organisatoren kräftig unterstützt, um möglichst viel über die zu lösenden Aufgaben und die Schönheit von Problemschach zu erfahren. Am Schluss des Anlasses durfte jeder Teilnehmer ein Schachbuch als Belohnung mitnehmen.
Lösungsturnier SEM: Ausschreibung, Aufgaben, Lösungen, Resultate
Lösungsanlass Jugendschachlager: Aufgaben, Lösungen
Bericht auf Website des SSB (22.7.2017)
Thomas Maeder gewinnt die Schweizer Austragung der 4th Israel Open Solving Championship
Die Offene Israelische Löser­meister­schaft wurde am Sonntag, 11. Juni 2017 zum vierten Mal nach dem Modus des International Solving Contest (ISC) durchgeführt. Die Schweizer Austragung fand im Zentrumssaal der Gemeinde Oberglatt im Zentrum Plus statt.
Das Schweizer Turnier gewann in der Kategorie 1 Thomas Maeder mit 55 von 60 möglichen Punkten vor Roland Ott und Martin Hoffmann. Besonders erfreulich war, dass mit Anton Baumann und Karl Eggmann auch zwei Teilnehmer in der zweiten Kategorie mitlösten.
Resultate der Schweizer Austragung: Kategorie 1, Kategorie 2
Im Gesamt­turnier siegte überraschend der 24-jährige Slowakische IM TomᚠPeitl vor GM Martynas Limontas (Litauen) und IM Evgeny Viktorov (Russland), alle drei mit dem Punkte­maximum von 60 Punkten.
Klassierung der Schweizer Teilnehmer der
1. Kategorie (109 Teilnehmer): 12. Thomas Maeder (55/60 Punkte), 25. Roland Ott (50), 42. Martin Hoffmann (39.5), 45. Andreas Nievergelt (39), 50.-53. Stefan Zollinger (37), 59./60. Klaus Köchli (34), 72. Gerold Schaffner (27.5).
2. Kategorie (77 Teilnehmer): 17. Anton Baumann (41/60 Punkte), 44. Karl Eggmann (20)
Vollständige Resultate des gesamten Turniers: Kategorie 1, Kategorie 2 (12.6.2017 / 18.6.2017 / 14.7.2017)
Internationales Rating der Löser per 1.7.2017
Das internationale Rating der Löser per 1. Juli 2017 ist auf der Website der World Federation for Chess Composition WFCC publiziert worden. Bei den Schweizer Lösern ist dabei das Resultat der Israel Open Solving Championship und bei Roland Ott zusätzlich dasjenige der Deutschen Lösemeisterschaft berücksichtigt. (30.6.2017)
per 1.7.2017

Generalversammlung SVKSF 2017
Die Generalversammlung der Schweizerischen Vereinigung der Kunstschach­freunde hat am Samstag, 1. April 2017 im Klublokal der Schach­gesellschaft Zürich, an der Oliven­gasse 8 in Zürich stattgefunden. Haupt­punkte der Versammlung waren der Jahres­abschluss 2016 mit dem Budget 2017 und der Neu­fest­setzung der Mitglieder­beiträge, die Ersatz­wahlen für den Beisitzer im Vorstand und den Ersatz­revisor sowie kleine Anpassungen an die Vereins­statuten. Das Protokoll der Generalversammlung kann hier heruntergeladen werden.
Einladung mit Traktanden­liste und Antworttalon, Jahresbericht des Präsidenten, Vereins­statuten ab 1.4.2017
(5.4.2017)
International Solving Contest (ISC) am 29.1.2017
Die Schweizer Austragung des Inter­nationalen Lösungs­turniers ISC wurde am Sonntag, 29. Januar 2017 unter der Leitung von Franziska Iseli im Klublokal des Schachklub Bern an der Kramgasse 45 im Zunftsaal zu Metzgern in Bern durchgeführt. Bester der 8 Teilnehmer wurde der GM Roland Baier mit 42,5 Punkten vor IM Thomas Maeder mit 39 Punkten und Klaus Köchli mit 36 Punkten. Mit einigem Abstand folgen Roland Ott (30), Martin Hoffmann (27), Gerold Schaffner (20,5), Stefan Zollinger (17) und der in Lausanne lebende Grieche Alexandros Dimitriadis (15).
Schweizer Einzel-Resultate, Fotos (© Franziska Iseli), weltweite Gesamt­rangliste mit Aufgaben und Lösungen. (30.1.2017)